Eidechse
Startseite
Naturgarten
Umgebung
Wasser
Nutzgarten
Permakultur
Beratung
Fotogalerie
Links
 Naturgarten

Ein Naturgarten ist vom Menschen gestaltet, bietet aber auch einheimischen Pflanzen und Tieren Lebensraum. Damit unterscheidet er sich von einem Zier- oder „Standardgarten“ mit Rasen, Bodendeckern, importierten Blütensträuchern und Blumenrabatte. Ein Naturgarten kann auf allen unterschiedlichen Standorten angelegt werden, steinig, schattig, feucht, aber auch sonnig, trocken oder lehmig. Die Pflanzen oder das Saatgut werden dem Boden und der Situation angepasst.

Verschiedene interessante Bereiche sind auch auf kleinem Raum möglich. Zudem kann man mit Mauern, Stufen, Erhebungen und Senken in die dritte Dimension gehen.

Ein Naturgarten ist keine Wildnis, er braucht gewisse Pflege, darf sich aber auch verändern und in seiner eigenen Dynamik entwickeln. Durch Beobachten und mit der Natur gestalten erreicht man mehr.

Günselblüte mit
                                      Hummel
gewöhnliche
                                      Kratzdistel
Einheimische Pflanzen locken auch Schmetterlinge, Vögel und andere Tiere an, indem sie ihnen Nahrung bieten. Dies im Gegensatz zu manchen Zuchtformen, welche schön, aber steril sind.

In Steinhaufen oder Trockenmauern finden Eidechsen Unterschlupf.
Igel verstecken sich gern unter Asthaufen mit trockenem Laub.
Durch die Vielfalt an Nützlingen, auch unter den Insekten, kann sich kein übermässiger „Schädlingsdruck“ entwickeln.

Ein Naturgarten sollte auch ungepützelte Stellen haben, wo nicht jeden Herbst alles mit dem „Trimmer“ oder Motorsense bodeneben abgehackt wird. Solche Maschinen, auch Laubsauger, stellen leider eine grosse Gefahr für Igel, Kröten und kleinere Tiere dar, die sich gern unter Laub, Sträuchern, Asthaufen und im Gras verkriechen. Durch gezielte Massnahmen lassen sich Unterschlüpfe für seltene und bedrohte Tierarten wie Wiesel (Hermelin und Mauswiesel), aber auch Weinbergschnecken schaffen.
Wasser wertet jeden Garten auf. Es kann auch bloss ein Feucht- graben oder ein Vogelbad sein.

 
kleiner Teich
hohler
                                      Pflanzenstengel
Wer im Herbst nicht alle trockenen Stengel und  Samenstände abschneidet, erhält im Winter möglicherweise Besuch von den farbenprächtigen Distelfinken oder andern Wintergästen.
Holz- oder Wurzelstücke können auch dekorativ sein und bieten Unterschlupf.

Bachnelkenwurz
PermakulturGarten - Naturgarten - Permakultur-Naturgarten
einheimische Wildsträucher, Wildhecke, Naturhecke,
< Bilder: > Eidechse männlich,  Günsel mit Hummel,
gemeine Kratzdistel, 
Altholz mit Löchern, Bachnelkenwurz (geum rivale),   
Naturhecke, 
SträucherWildrosen03, 
Lichtnelke










































(c) Copyright 2014-2016  D. Nägeli,
alle Teile dieser Website, Texte, Fotos.  Verwendung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Erlaubnis.